• Teilnahme und Side-Event bei der Rio+20-Konferenz

    logoVom 20.-22. Juni 2012 nahm Angelina Davydova vom RNEI an der UN-Konferenz für Nachhaltigkeit »Rio+20« teil. Zuvor hatte sie bereits an der Arbeit des Vorbereitungskomitees mitgewirkt. Auf der Konferenz knüpfte sie Verbindungen zwischen NGOs und ExpertInnen aus Russland einerseits sowie aus Deutschland, weiteren EU-Staaten und Ländern der südlichen Hemisphäre andererseits.

    Außerdem moderierte Frau Davydova ein vom Diakonie-Förderprogramm «Brot für die Welt» sowie den NGOs «Act Alliance» und «Germanwatch» organisiertes Seminar zu Problemen und Perspektiven eines Wirtschaftens mit geringem CO2-Ausstoß in Entwicklungs- und Schwellenländern und den damit verbundenen Chancen der Armutsbekämpfung. An der Veranstaltung nahmen NGO-ExpertInnen aus der EU, Afrika, Russland und Kirgisistan teil.

    Während und nach der Konferenz berichtete Angelina Davydova in mehreren russischen Medien über die Positionierung der offiziellen Delegation sowie weiterer Fachleute aus Russland bei den Verhandlungen. Von besonderer Bedeutung war es dabei, die Ergebnisse der »Rio+20«-Konferenz als Aufmacher der Zeitung »Kommersant« platzieren zu können. Ein Gespräch auf Radio Svoboda über die Möglichkeiten nachhaltiger Entwicklung in Russland, an dem auch Frau Davydova teilnehmen konnte, ist hier nachzuhören (auf Russisch).

     Materialien: