• Umweltfestival «Über Lebenskunst» in St. Petersburg

    Umweltdebatten, Filme, Vorträge, Kunst, Musik. Gemeinsam mit dem Goethe-Institut führte RNEI vom 18.-21.8. die St. Petersburger Sektion des Festivals „ÜberLebenskunst“  durch – einem 4-tägigen Großereignis, das per livestream Diskussionen und Inszenierungen zu Klima- und Umweltthemen in den Städten Berlin, St. Petersburg, New Delhi, Nairobi, Sao Paulo verband. Hauptorganisator war das Haus der Kulturen der Welt (HKW) der KBB Kultureinrichtungen des Bundes.

    Im Laufe des Festivals wurde das Auditorium des HKW zum „Global Room“, in dem internationale Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, Aktivisten und Künstler virtuell und in persona aufeinander trafen, sich mit dem Publikum austauschten, Performances und praktische Modellprojekte vorstellen und lokale Problemstellungen und Lösungsansätze nachhaltiger Entwicklung unter einer globalen Perspektive diskutieren.

    In St. Petersburg traten u.a. der namhafte Experte für Green Economy, Sergej Bobelev (Higher School of Economics, Moskau), auf. Veranstaltungsort war das neu geschaffene Zentrum für kreative und grüne Initiativen „Taiga“ direkt am Newa-Ufer. Mehrere Hundert Gäste verfolgten dort die Veranstaltungen und Liveschaltungen.

    RTEmagicC_Plakatreihe_UELK_Festival_2011.png

    Materialien: