• Partner

    RNEI verfügt über ein breites Netz von Partnern und Freunden, mit denen eine enge und teilweise bereits lange Zusammenarbeit besteht:

    draDer Deutsch-Russische Austausch e.V. in Berlin arbeitet gemeinsam mit seiner Partnerorganisation Nemecko-Russkij Obmen St. Petersburg sowie zahlreichen Partnern in Deutschland, Russland, Belarus und der Ukraine für eine starke Zivilgesellschaft in Ost- und Westeuropa. Der DRA kooperiert mit Nichtregierungsorganisationen, Bürgerinitiativen und Einzelprojekten und fördert ihre Vernetzung mit den anderen Sektoren der Gesellschaft: mit Unternehmen und Parlamenten, Behörden, Bildungseinrichtungen, wissenschaftlichen und Religionsgemeinschaften. Der DRA organisiert den Fachaustausch und die Weiterbildung von Journalisten und Lehrern, Sozialarbeitern und Mitarbeitern staatlicher Strukturen, arbeitet für die Stärkung demokratischer und sozialer Institute und eine unabhängige, pluralistische Öffentlichkeit in Europa und trägt durch Beteiligung an aktuellen Debatten dazu bei, dass die Gesellschaften in Ost- und Westeuropa ein differenziertes Bild voneinander entwickeln.

     

    böllrossijaDie Heinrich-Böll-Stiftung (HBS) ist die politische Stiftung der Partei Bündnis90 /Grüne in Deutschland. Ihre Grundwerte sind Ökologie und Nachhaltigkeit, Demokratie und Menschenrechte, Selbstbestimmung, Gerechtigkeit. Die HSB engagiert sich außerdem für Freiheit und eine aktive Friedenspolitik, für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, von kulturellen und ethnischen Minderheiten sowie für die Partizipation von Immigranten. Namensgeber ist der deutsche Schriftsteller und Nobelpreisträger Heinrich Böll. Seit 1999 arbeitet die HBS mit eigenem Büro in Russland (Moskau) zu den Sektionen Demokratie, Ökologie, Internationaler Dialog und Geschlechterdemokratie.

     

    dwDie Deutsche Welle (DW) ist der Auslandsrundfunk Deutschlands und wird von der Bundesregierung im Parlamentsauftrag finanziert. Sie produziert Fernseh-, Hörfunk- und Internet-Angebote auf Deutsch und in vielen weiteren Sprachen für Menschen im Ausland. Die Deutsche Welle sieht sich der journalistischen Unabhängigkeit verpflichtet, wirkt am gesellschaftlichen Diskurs in Deutschland mit, vermittelt die deutsche Sprache, deutsche und andere Sichtweisen, fördert den Dialog der Kulturen, Demokratie, Völkerverständigung und Toleranz und setzt sich für die Menschenrechte ein. Einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit ist die umfassende und unzensierte Informationen für Länder ohne Medienfreiheit, insbesondere Krisen- und Kriegsregionen. Zu ihren Zielen gehört auch die Weitergabe von Know-how an Partner weltweit. Diese Aufgabe übernimmt die Deutsche-Welle-Akademie, Berlin/Bonn.

     

    bellonaDie NGO Bellona wurde am 16. Juli 1986 in Norwegen gegründet. 1989 begann die Organisation ihre Arbeit in Russland und unterhält Büros in St. petersburg und Murmansk. Zu den wichtigsten umweltpolitischen Themen für Bellona in Russland gehören die Frage der Entsorgung nuklearer Abfälle, die Beobachtung und das Monitoring des des globalen Klimawandels, das Aufzeigen der Rentabilität von umweltfreundlichen Technologien, sowie, über die Website der Organisation, die Bereitstellung eines unabhängigen und aussagekräftigen Informationskanals für die Öffentlichkeit.

     

    balticDie Organisation Friends of the Baltic arbeitet seit 1994 auf dem Gebiet der Umweltbildung, des Umweltschutzes und der Entwicklung der Zusammenarbeit von Lehrern und Jugendumweltgruppen im südlichen Becken des Finnischen Meerbusens.  An den Projekten und Programmen der Organisation sind heute mehr als 300 Leute beteiligt: Schüler, Studenten, Pädagogen und andere Bewohner rund um den Finnischen Meerbusen.

     

    n-ostDas Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung n-ost e.V. führt Medieninitiativen, Journalistinnen und Journalisten aus über 20 Ländern zusammen. Was sie verbindet, ist ein europäischer Blick, der von Ost nach West geht. Im Mittelpunkt steht die Berichterstattung aus und über Osteuropa. Dabei setzen sich n-ost-Mitglieder für eine Stärkung der Medienfreiheit und gegen Begrenzungen der journalistischen Arbeit ein: Das Netzwerk organisiert journalistische Fortbildungen, Fachkonferenzen, Recherchereisen und internationale Medienprojekte

     

    wwfDer World Wide Fund For Nature (WWF) ist eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv. Weltweit unterstützen ihn rund fünf Millionen Förderer. Das globale Netzwerk des WWF unterhält 90 Büros in mehr als 40 Ländern. Rund um den Globus führten 2009 rund 5.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Projekte zur Bewahrung der biologischen Vielfalt durch.

     

    greenpeaceSeit 1971 setzt sich Greenpeace für den Schutz der Lebensgrundlagen ein. Gewaltfreiheit ist dabei das oberste Prinzip. Die Organisation ist unabhängig von Regierungen, politischen Parteien und wirtschaftlichen Interessengruppen. Greenpeace arbeitet international, denn Naturzerstörung kennt keine Grenzen.

     

    ISDS-Logo-Website-RNEISeit 1990 existiert das International Institute for Sustainable Development (IISD) als eine überparteiliche und gemeinnützige Organisation, die sich auf Analysen, Forschung und Informationsaustausch zu diversen politischen Themen spezialisert hat und Büros in Winnipeg, Manitoba, Canada und zudem in Ottawa, New York und Genf betreibt. Die Organisation setzt auf Menschlichkeit um das Klima, die Ökologie, die Ökonomie und die Gesellschaft weltweit zu verbessern. Das Institut ist  Spitzenreiter auf dem Gebiet der nachhaltigen Entwicklung durch Innovation, Partnerschaften, Forschung und Kommunikation. Die Organisation verbreitet kontinuierlich die Ergebnisse der Forschung durch die Bindung von Entscheidungsträgern aus der Ökonomie, den Regierungen, NGO´s und Hochschulen.  Das Institut leistet einen Beitrag zur Nachhaltigen Entwicklung, indem es Politik-Empfehlungen zum internationalen Handel und Investments, der Finanzpolitik, dem Klimawandel, zu Energiefragen und dem Management von Umwelt- und Sozialkapital abgibt und entsprechend Kommunikationswege in diesem Bereich entwickelt. Zudem werden internationale Verhandlungen begleitet und Informationen eingestreut, die durch kollaborative Projekte und Forschungarbeiten entstehen und Netzwerke zwischen dem globalen Norden und Süden knüpfen sollen.

    IISD’s Vision: Better living for all—sustainably. IISD’s Mission: To champion innovation, enabling societies to live sustainably.