• RNEI-Veröffentlichungen

    RNEI-Monitoring Klimaschutz und Menschenrechte

    Das Monitoring “Klimaschutz und Menschenrechte” wird vom Russisch-Deutschen Büro für Umweltinformation in Zusammenarbeit mit dessen Partner, dem Deutsch-Russischem Austausch, Berlin herausgegeben.

    Die in jährlichem Rhythmus erscheinenden Sammelbände widmen sich in Aufsätzen, Recherchen, Analysen und Interviews aktuellen Problemen und Entwicklungen zu ausgewählten Themen, die Umweltschutz- und Rechtsfragen verbinden.

    3. Heft (Dezember  2014): Rohstoffgewinnung

    Welche Risiken und langfristigen Schäden für Umwelt und Bevölkerung sind mit dem Abbau von Rohstoffen wie Kohle, Gas, Buntmetallen etc. verbunden? Wenn diese Auswirkungen in ökonomische Betrachtungen miteinbezogen würden – wäre ihr Abbau immer noch so profitabel?

     

    2.Monitoring

    2. Heft (Februar 2013): Erneuerbare Energien

    Welches Potenzial und welche Perspektiven haben Erneuerbare Energien in Russland tatsächlich? Warum begeben sich die Deutschen so überzeugt auf den Weg der „sauberen Energien“? Welche Chancen und Probleme knüpfen sich für Deutschland an diese Entscheidung?

     

    1.Monitoring1. Heft (August 2012): Stadtökologie

    Die erste Ausgabe des  Monitorings widmet sich den Fragen der Stadtökologie, die in den vergangenen Jahren zu einem Schlüssel für die Umweltbewegung von unten und für die regionale und föderale Städtebau- und Umweltpolitik geworden ist. Die Fortschreitende Urbanisierung ist ein Prozess, der sowohl in Deutschland als auch in Russland wirksam ist.

     

    Broschüre zum Umweltthema »Lärm«

    Untitled»Шум. Во все уши« (April 2013)

    Die vier Stipendiat/innen, die mit Unterstützung der Marion-Dönhoff-Stiftung von September 2012 – Februar 2013 einen vom Deutsch-Russischen Austausch organisierten Freiwilligendienst absolvierten, haben in dieser Zeit als gemeinsames Projekt die Broschüre „Lärm“ des Bundesministeriums für Umweltschutz und Reaktorsicherheit ins Russische übertragen. Das Heft für Jugendliche befasst sich mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Lärm im Alltag und Hinweisen dazu, wie er vermieden werden kann. Eingesetzt werden kann die Broschüre in der non-formalen Umweltbildung sowie im Schulunterricht.