• 1. RNEI-Monitoring Klimaschutz und Menschenrechte: „Stadtökologie“

    1.MonitoringDie erste Ausgabe des vom RNEI herausgegebenen Monitorings „Klimaschutz und Menschenrechte“ widmet sich den Fragen der Stadtökologie, die in den vergangenen Jahren zu einem Schlüssel für die Umweltbewegung von unten und für die regionale und föderale Städtebau- und Umweltpolitik geworden ist. Die Fortschreitende Urbanisierung ist ein Prozess, der sowohl in Deutschland als auch in Russland wirksam ist.

     

    Inhalt:

    Vorwort

    1. Bürgerbeteiligung

    • Alexander Karpow | Öffentliche Anhörung als verfehlte Alternative zu Massenmeetings
    • Brigitte Adam | Interview mit Horst Zillessen: Gratwanderung städtebauliche Großprojekte. Zwischen Zustimmung und Ablehnung

    2. Städtische Bürgerinitiativen

    • Stephan Willinger | Partizipationen. Stadtentwicklung mit multiplen Öffentlichkeiten
    • Jekaterina Glebowa, Fjodor Rachmanow | Ökologische Rettung: Bürgerinitiativen fahren Fahrrad für die Rettung der Städte

    3. Stadtplanung

    • Alexander Tischkow | Das Zukunftskonzept „Groß Moskau“
    • Moritz Schmidt | Flächennutzung in Städten und ihr klimarelevanter Einfluss

    4. Chronik zu Protesten und Menschenrechtsverletzungen im Bereich Umwelt in Russland

     

    Das Monitoring kann als PDF HIER heruntergeladen werden.