• Am 23. April findet mit Unterstützung des RNEI im Rahmen der 12. Deutschen Woche eine Diskussionsrunde zum Thema Umweltjournalismus statt

    by  • 23. April 2015 • RNEI

    Im Rahmen des Projekts „Sozialwissenschaften und Praxis für nachhaltige Entwicklung“ laden wir am 23. April 2015 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr ein zum Runden Tisch:

    „Nachhaltige Entwicklung und Umweltschutz: Arbeit mit regionalen Medien“

    Programm

    Irene Quaile-Kersken – Leiterin des künstlerisch-journalistischen Programms der Deutschen Welle „English for Europe“, Redakteurin und Moderatorin des Wochenprogramms „Mein Planet“ der DW zu Umwelt, ausgezeichnet von der Deutschen Welle den Vereinten Nationen mit dem „goldenen Preis“. Korrespondentin der Deutschen Welle für Umweltfragen und Klimawandel. Beitrag: „Die Erfahrungen der Deutschen Welle bezüglich globaler Probleme“

    Angelina Davydova – russische Journalistin (für Kommersant) und ausländische Medien (u.a. Reuters), Leiterin des Russisch-deutschen Büros für Umweltinformation, Teilnehmerin an den UN-Klimaverhandlungen. Beitrag: „Russischer Umweltjournalismus heute: Herausforderungen und Lösungen“

    Irina Schmelewa – Direktorin des Instituts für Strategien zur nachhaltigen Entwicklung (ANO), PhD und Professorin am Institut für Urbanistik und der Universität für Informationstechnologie. Beitrag: “ Diskursanalyse der russischen Medien über den Klimawandel“

    Violetta Rjabko – Sprecherin des St. Petersburger Büros von Greenpeace. Beitrag: „Umweltprobleme in St. Petersburg und die Arbeit mit regionalen Medien“

    Tatiana Artjomowa – Journalistin, Mitglied der Vereinigung der Umweltjournalisten von St. Petersburg, Sonderkorrespondent der Zeitschrift „Posew“ und des Presseclubs „Am vergangenen Mittwoch“. Beitrag: „Die Aktivitäten des Presseclubs“
    Veranstaltungsort: Pressezentrum der Nachrichtenagentur „Interfax Nord-West“, ul. Sadovaya 38.

    Arbeitssprachen: Deutsch und Russisch mit Simultanübersetzung.